Startseite » Vereine » Sportverein » Archiv » Fußball - Saison 2007/2008

Saison 2007/2008

Falls Ihr Fehler findet oder Wünsche und Anregungen zur Verbesserung der Fußball-Seiten auf Geigant.de habt, setzt euch mit Alexander Wutz in Verbindung.

Aktuelles

Hier schon mal die Mannschaften die in der Saison 2007/2008 in der Kreisliga Ost spielen.

Neu hinzugekommen sind der Bezirksliga-Absteiger TV Waldmünchen und die beiden Kreisklassen-Aufsteiger VfR Premeischl und SG Regental. Der SV Neukirchen b. Hl. Blut wechselt vom Fußballkreis Niederbayern in die Kreisliga-Ost und somit besteht die Liga weiterhin aus 14 Mannschaften.


Kreisliga-Ost    2007/2008:

ASV Cham II
DJK Arnschwang
DJK Beucherling
DJK Vilzing II
SC Michelsneukirchen
SG Regental (Kreisklassen-Aufsteiger)
SpVgg Neukirchen-Balbini
SpVgg Willmering-Waffenbrunn
SV Bernried
SV Geigant
SV Neukirchen b. hl. Blut
TSV Falkenstein
TV Waldmünchen (Bezirksliga-Absteiger)
VfR Premeischl (Kreisklassen-Aufsteiger)  


online gestellt von: Alexander Wutz  

Saisonabschlussfeier der Fußballer

Am Samstag, 28.06.2008 findet im Sportheim die Abschlussfeier für die Saison 2007/2008 statt.


Beginn ist um 19 Uhr.


_______________________________________________________________


2. Relegationsspiel

 

TSV Wörth a. d. Donau  -   SV Geigant              2:1   n. V.

 

Tore: Jürgen Wutz


Bilder von Sebastian Fleischmann:









 

_______________________________________________________________

Vorschau zur Relegation

 

TSV Wörth a. d. Donau   -   SV Geigant

Anstoß: Sonntag, 17 Uhr in Schorndorf

Nachdem der SV Geigant am Mittwoch Abend gegen den FC Neunburg vorm Wald mit 3:2 nach Verlängerung  gewonnen hat geht es nun in die nächste Runde der Relegation. Der nächste Gegner ist  der Beste 2. Kreisligist des Kreises Regensburg, der TSV Wörth/Donau und gespielt wird am Sonntag um 17 Uhr in Schorndorf.

Der TSV Wörth hat am Mittwoch im Entscheidungsspiel  den TV Riedenburg mit 7:1 vom Platz gefegt und somit dürfte klar sein, dass es sich um eine sehr starke Mannschaft handelt. Für den SV ist der Gegner ein komplett unbeschriebenes Blatt jedoch hat das Team von Willy Mikulasch, welcher in der Bundesliga bei Borussia Dortmund spielte, mit Gabor Balasz und Joan Pascu zwei Spieler in ihren Reihen die bereits bei der DJK Vilzing in der Landesliga spielten. Um gegen diesen schweren Gegner bestehen zu können müssen alle SV Spieler an ihre Leistungsgrenze gehen und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugen.

Der SV Geigant hofft natürlich wieder auf eine zahlreiche und großartige Unterstützung der Fans und Zuschauer, deswegen wird auch ein Bus eingesetzt mit dem sämtliche „Schlachtenbummler“ mitfahren können. Treffpunkt um 14:45 Uhr im Sportheim.

______________________________________________________________

1. Relegationsspiel

2. Kreisliga West   -   2. Kreisliga Ost

 

1. FC Neunburg v. Wald   -   SV Geigant              2:3   n. V.

 

Tore: Max Stangl, Mario Unertl, Markus Babl


Bilder von Sebastian Fleischmann:





 

_______________________________________________________________

Vorschau zur Relegation

 

1. FC Neunburg v. Wald   -   SV Geigant

 

Anstoß: Mittwoch, 18:30 Uhr in Rötz

 

Trotz der Auswärts-Niederlage beim SC Michelsneukirchen hatte sich der SV Geigant bereits in der Vorwoche den zweiten Tabellenplatz gesichert, der die Qualifikation für die Aufstiegsrelegation in die Bezirksliga bedeutet. Allerdings wartet mit dem FC Neunburg v. Wald ein harter Brocken auf die Steinhauser-Elf. Am Mittwoch, 18.30 Uhr in Rötz, wird der beste Kreisligazweite des Teilkreises Cham/ Schwandorf ermittelt. Während der Verlierer bereits ausgeschieden ist, spielt der Gewinner am Samstag die Relegation weiter. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche und großartige Unterstützung durch alle Fans und Zuschauer und alle übrigen SV-Sympathisanten, um in diesen schweren Spiel bestehen zu können.

______________________________________________________________

SC Michelsneukirchen  -  SV Geigant        4:3

Tore: Mario Unertl (2), Christian Semmelbauer



SC Michelsneukirchen II  -  SV Geigant II     3:3

Tore: Tomas Stehlik, Manuel Mißlinger, Stefan Babl

________________________________________________________________

Vorschau 26. Spieltag


SC Michelsneukirchen   -   SV Geigant                      

 

Anstoß: Samstag, 16 Uhr

 

Bereits am kommenden Samstag ist der SV Geigant zu Gast beim SC Michelsneukirchen, der momentan den elften Tabellenplatz belegt, bei einem Torverhältnis von 41:62 Toren und 27 erreichten Punkten. Da sowohl die Gastgeber sich in der Tabelle nur noch minimal verbessern können und sich schon vor dem möglichen Abstieg vor Wochen gerettet hatten, und auch die Geiganter den zweiten Platz und die damit verbundene Qualifikation zur Relegation um den Bezirksligaaufstieg gesichert haben, geht es am letzten Spieltag wohl nur noch um die „Goldene Ananas“.  

Erst vor wenigen Wochen kreuzten die beiden Mannschaften ihre Wege, die Geiganter behielten mit 4:1 Toren die Oberhand, gewannen allerdings etwas zu deutlich. Die Michelsneukirchner hatten gut mitgespielt und hätten sogar in Führung gehen können. Die A-Jugend des Vereins holt sich im Moment bereits den zweiten Kreismeistertitel in Folge, es sitzen damit bereits hoffnungsvolle Talente für die Seniorenmannschaft in den Startlöchern.  

Beim SV wird man das Wochenende aber mehr zur Regeneration der angeschlagenen bzw. verletzten Spieler nutzen, um optimal vorbereitet in das Relegationsspiel in der kommenden Woche zu gehen. Welche Spieler geschont werden (müssen) und welche Spieler ihre Chance in der „Ersten“ bekommen werden, entscheidet Trainer Steinhauser allerdings erst kurz vor Spielbeginn. Da sich vor allem die Spieler aus dem „Zweiten Glied“ in dieser Partie beweisen können und mit engagierten Leistungen für die Relegationsspiele empfehlen können, wird man die Punkte auf keinen Fall verschenken.


_____________________________________________________________


SV Geigant   -   SV Neukirchen hl. Blut                   4:2

Tore: Petr Andrlik, Michael Lehneis (FE), Max Stangl (2)

 

Bericht: Johannes Ederer                               Bilder: Sebastian Fleischmann
 

Der SV Geigant hat sich mit einem 4:2 (2:2)- Heimsieg gegen den Tabellennachbarn SV Neukirchen beim Hl.BL. endgültig und verdient den zweiten Tabellenplatz gesichert. Nach einer 2:0 Führung und mehreren ausgelassenen Chancen konnten die Gäste noch ausgleichen, in der zweiten Halbzeit machte die Steinhauser-Truppe aber dann den Sack zu und siegte verdient.



Bereits in der Anfangsviertelstunde gingen die Geiganter in Führung. Max Stangl wurde im Strafraum nach Zuspiel von Mario Unertl vom gegnerischen Torhüter Freimuth elfmeterreif gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Michael Lehneis gewohnt sicher (15.min). Nur wenige Minuten später legte die Heimelf nach, Max Stangl markierte das zwischenzeitliche 2:0. Nach einem weiten Abstoß verlängerte erneut Unertl per Kopf, Stangl umkurvte den herauslaufenden Torhüter und schob zur verdienten Führung ein.

 

Auch in der Folgezeit hatten die Geiganter beste Einschussmöglichkeiten, vergaben jedoch Chance um Chance. Stangls Sololauf wurde vom Torhüter gestoppt, Michael Lehneis köpfelte eine Ecke an den Pfosten und Mario Unertl eine Flanke nach schöner Spielkombination knapp neben das Tor. Diese fahrlässige Auswertung sollte sich rächen: Nach einem Foulspiel von Libero Ederer entschied SR Lehner zu Recht auf Strafstoß, von wo aus Bachl seinen 18.Saisontreffer markierte. Es sollte jedoch noch schlimmer kommen, und kurz vor der Pause markierte Breu den Ausgleich. Zuvor hatte Bachl ein Kopfballduell im Strafraum gewonnen und mustergültig für den Stürmer aufgelegt (43.min).


 
Trotz dieses Ausgleichs ließen sich die Geiganter in der zweiten Halbzeit nicht aus dem Konzept bringen und begannen nun wieder ihr gewohnt sicheres Kombinationsspiel aufzuziehen. Dass die Geiganter nicht nur spielen, sondern auch kämpfen können, bewies u.a. Mario Unertl vor dem 3:2 Führungstreffer. Die Neukirchner waren auf Höhe der Mittellinie in Ballbesitz, als Unertl den ballführenden Spieler bedrängte und von diesen angeschossen wurde. Der Ball sprang Richtung gegnerischer Eckfahne, wo Unertl sich den Ball erneut erkämpfte und eine Flanke zum mitgelaufenen Andrlik brachte. Dieser schob etwas glücklich mit einem trockenen Linksschuss zur verdienten Führung ein (53.min).  

Die Entscheidung besorgte dann Max Stangl, der einen Abwehrfehler eiskalt zur 4:2-Führung ausnutzte. Mario Unertl, der damit an allen vier Toren beteiligt war, führte einen Freistoß im Mittelfeld schnell aus und schickte Stangl steil. Der Ball sprang etwas glücklich von Verteidiger Gietl in Richtung eigenes Tor, und der Geiganter Torjäger konnte über den herausstürmenden Torhüter ins Tor lupfen (56.min). 


In der restlichen halben Stunde verlegten die Geiganter ihr Spiel nun in die Defensive, waren jedoch immer wieder gefährlich mit Kontern vorm gegnerischen Tor. Obwohl die Gäste noch auf den Anschlusstreffer drängten, konnten sie nie richtig gefährlich vors Geiganter Tor kommen, und die Geiganter Defensive konnte den Vorsprung sicher verteidigen. Mit dem angeschlagenen Ralph Weber kam 20 Minuten vor Ende der Partie noch ein dritter Stürmer, doch auch der ausgebuffte Oldie konnte nichts mehr bewegen.  

Aufgrund der höheren Spielanteile und einer engagierten Leistung gewannen die Geiganter verdient und konnten mit dem Sieg die zweitbeste Platzierung in der bald 60-jährigen Vereinsgeschichte feiern. Außerdem qualifizierte man sich mit diesen Tabellenplatz für die Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga, die Gegner stehen jedoch noch nicht fest.

 

 

SV Geigant II   -   SV Neukirchen hl. Blut II           2:1

Tore:  Stefan Babl (2)

Die zweite Mannschaft konnte den Tabellennachbarn aus Neukirchen mit 2:1 (1:1) besiegen. Die Führung durch Stefan Babl glichen die Gäste noch in der ersten Halbzeit aus. Kurz vor Ende der Begegnung gelang erneut Stefan Babl jedoch ein Traumtor, der Ball schlug unhaltbar im rechten oberen Eck zum umjubelten Siegtreffer ein.



________________________________________________________________

 

Vorschau 25. Spieltag


SV Geigant   -   SV Neukirchen hl. Blut                  Anstoß: Sonntag 15 Uhr


Am kommenden Sonntag empfängt der SV Geigant mit dem SV Neukirchen Hl.Bl. den aktuellen Tabellendritten. Daher wird diese Partie von besonderer Brisanz sein, geht es doch noch um den zweiten Tabellenplatz und damit um den für einen Aufstieg notwendigen Relegationsplatz.  

Der zwischenzeitliche Vorsprung der Geiganter von 5 Punkten ist mittlerweile auf winzige zwei Punkte zusammen geschrumpft, so dass die Neukirchner mit einem Sieg den SV Geigant überholen würden. Die Gäste hatten in den beiden vorherigen Partien das Glück auf ihrer Seite: Bei der DJK in Vilzing erzielte man den glücklichen Ausgleich genauso in der Nachspielzeit wie in der Vorwoche den Siegtreffer beim Heimspiel gegen den TSV Falkenstein. Im Hinspiel schlug die Steinhauser-Truppe mit einer der besten Saisonleistungen die Gäste zwar mit 2:1 Toren, im Geiganter Lager kennt man die Stärken der Neukirchner aber bestens. Neben den spielstarken Mittelfeld verfügt der Tabellendritte mit Freimuth über einen der besten Torhüter der Liga, dazu kommt der erfahrene und schlitzohrige Weber, der mit Schwalben immer wieder geschickt Elfmeter provoziert. Mit Michael Bachl verfügen die Neukirchner zudem über den torgefährlichsten Libero der Kreisliga, der bereits 17 Tore erzielen konnte und nach seinem viermonatigen berufsbedingten Ausfall nun wieder „an Bord“ ist.  

Der SV muss sich jedoch trotzdem nicht verstecken. Dass man gegen absolute Spitzenmannschaften bestehen kann, beweisen z.B. das Hinspielergebnis oder die erste Hälfte in der vergangenen Woche gegen Arnschwang. Allerdings müssen ALLE Spieler ihr absolutes Leistungsmaximum abrufen, um gegen diesen Gegner bestehen zu können, denn Gegner dieser Kategorie können nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung bewältigt werden. Die Spieler vertrauen auch auf eine große Unterstützung durch die Zuschauer, schließlich kann mit einem Sieg der größte Erfolg – nach dem Bezirksligaaufstieg 1983- pünktlich zum 60-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr eingefahren werden.

DJK Arnschwang   -   SV Geigant                   3:1

Tore: Petr Andrlik

 

Bericht: Johannes Ederer

Am vergangenen Sonntag war der SV Geigant bei der DJK Arnschwang zu Gast. Mit dem 3:1 (2:1) Heimerfolg sicherten sich die Arnschwanger nun auch rechnerisch ihre Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Bezirksliga.  

In der Anfangsphase hatten die Geiganter leichte Spielvorteile und drängten die Arnschwanger in deren Hälfte, allerdings fehlte die letzte Konsequenz vor dem Tor und die nötige Konzentration beim Torabschluss. Als der SV nach einem Einwurf den Ball in der Vorwärtsbewegung auf Höhe der Mittellinie verlor, spielte Baumann mit einem Heber Siegl in den Lauf, der mit der Fußspitze an TW Ederer vorbei vollenden konnte (12.min). Das für die Arnschwanger psychologisch wichtige 2:0 fiel nach einer Ecke, als die scharf und präzise getretene Eckstoß-Flanke von Spörl ins Netz geköpft wurde (15.min). In der Folgezeit hatte die Steinhauser-Truppe Glück, dass die Arnschwanger nicht noch weiter davon zogen: So sprang ein abgefälschter Ball an den Geiganter Pfosten, Spörl hatte eine weitere gute Einschussmöglichkeit.  

Der Tabellenzweite steckte aber nicht auf, sondern spielte nun wieder mutig nach vorne. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite erlief Attenberger den Ball, Anderlik setzte jedoch nach und überwand mit einem Flachschuss TW Hausladen. Bis zur Halbzeit gaben nun die Geiganter klar den Ton an, versäumten allerdings den Ausgleich zu erzielen. Misslinger scheiterte mit einem Flugkopfball, Ederer mit einem Freistoß. Mit diesen Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen.  

In der zweiten Hälfte konnte der SV allerdings nicht an die guten Leistungen in der ersten Spielhälfte anknüpfen. Die Arnschwanger zogen sich weit in deren Hälfte zurück und stellten die Offensivbemühungen regelrecht ein. Die Geiganter konnten aus dieser Tatsache jedoch kaum „Kapital schlagen“. Stangl, Unertl und Misslinger hatten zwar Schussmöglichkeiten, doch wurden deren Versuche entweder geblockt oder es fehlte die letzte Entschlossenheit zum Abschluss. Insgesamt verflachte das Spiel, beide Mannschaften konnten nicht mehr das Tempo der ersten Hälfte gehen. Die Entscheidung fiel nach ca. 65min., als Libero Ederer den Ball in der Vorwärtsbewegung an Dlesk vertändelte. Von diesen Sprang der Ball zu Torjäger Mückl, der zum vielumjubelten 3:1 einschob. Bis zum Ende der Partie hätte der Meister noch nachlegen können, vergab jedoch eine hochkarätige Chance. Die Geiganter konnten zwar nicht mehr den Anschlusstreffer erzielen, eine höhere Niederlage wäre jedoch auch eindeutig zu hoch gewesen.  

Damit stehen der Aufstieg und die Meisterschaft der Arschwanger nun auch rechnerisch fest. Von Seiten der Geiganter möchte man recht herzlich zum verdienten Aufstieg gratulieren, denn man weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, Spiele zu gewinnen, wenn man oben steht und eine derartige Serie mit siegreichen Spielen Woche für Woche zu bestätigen.

 

DJK Arnschwang II   -   SV Geigant II           4:1

Tore: Matthias Bauer

 

Die Reservemannschaft unterlag, nachdem man etwa eine halbe Stunde gut mitgespielt hatte, mit 1:4 Toren. Den zwischenzeitlichen Führungstreffer markierte Urlauber Matthias Bauer nach einer Viertelstunde.  





________________________________________________________________

 

Vorschau 24. Spieltag

DJK Arnschwang   -   SV Geigant                                 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr


Am kommenden Sonntag steigt das absolute Spitzenspiel der Kreisliga Ost, wenn der unangefochtene Tabellenführer und zukünftige Meister aus Arnschwang den Tabellenzweiten aus Geigant empfängt. Die DJK hat sich durch konstante und teilweise herausragende Leistungen bereits ein 9-Punktepolster herausgespielt und kann damit bereits mit einem unentschieden die Meisterschaft –auch rechnerisch- einfahren.  

Dass die Arnschwanger verdient an der Spitze stehen, verdeutlicht deren bisherige Tor- und Punktebilanz: In 23 Saisonspielen haben sie schon 56 Punkte gesammelt und dabei nur ein einziges Spiel verloren. Einer bärenstarken Offensive steht dazu noch die beste Abwehr der Liga zur Verfügung, das Torverhältnis von 66:24 Toren spricht eine eindeutige Sprache, die die Geiganter leider auch schon zu spüren bekamen. Im Hinspiel unterlag der SV alles in allem verdient mit 1:5 Toren und bekam eine deutliche Abreibung. Neben den überragenden tschechischen Spielern Komraus, Dlesk und Spörl verfügt die Deutsche-Jugend-Kraft auch über herausragende deutsche Kreisligaspieler ( z.B. Baumann oder Spielertrainer Attenberger) und über spielstarke junge Talente wie z.B. Augustin oder Siegl.  

Dass man sich für dieses Debakel revanchieren möchte, ist klar. Neben den Revanchegelüsten möchte man jedoch auch versuchen, den Arnschwangern die Meisterschaftsfeier um eine Woche zu verschieben. Aus den verbleibenden Spielen müssen, trotz eines komfortablen Vorsprungs auf Neukirchen, noch mindestens 5 Punkte geholt werden, um sich den zweiten Platz auch endgültig zu sichern. Dass dies mit einem Sieg gegen Arnschwang bereits die halbe Miete wäre, ist im Geiganter Lager klar.  

Ein „Dreier“ wäre aber bei der aktuellen Serie und dem Lauf der Arnschwanger beinahe ein Wunder. Aber vielleicht gelingt es der Steinhauser-Truppe mit einer couragierten Leistung und zwei (!) gleichguten Halbzeiten, wenigstens einen Punkt der DJK zu entlocken. Da die Geiganter nicht über eine Kaderbreite wie Arnschwangs Trainer Attenberger verfügen, und weiterhin Fragezeichen hinter den Einsätzen von Babl und Schmaderer sowie den sowieso langzeitverletzten Stehlik (erneuter Aufbruch seiner Verletzung) und A.Stangl stehen, müssen die übrigen Akteure eine überzeugende, herausragende Leistung abliefern um den Arnschwangern überhaupt irgendwie Paroli bieten zu können.



DJK Arnschwang II   -   SV Geigant II                    Anstoß:
Sonntag, 13:15 Uhr


Die Reservemannschaft wird je nach Besetzung des Teams mehr oder weniger Widerstand gegenüber dem Tabellenführer zeigen. Dass dies möglich ist, bewies das Hinspiel, als man als klar überlegene Mannschaft mit einem Eigentor in der letzten Spielminute noch die Punkte verschenkte. Auch hier gilt es eine couragierte und herausragende Leistung abzurufen, um mögliche Punkte zu holen. Neben den bewährten Aushilfskräften aus der AH hat man mit einigen hoffnungsvollen A-Jugend-Talenten auch hier frische Kräfte in den letzten Wochen eingebaut, denen die Zukunft gehört.

_____________________________________________________________

 

SV Geigant   -   TV Waldmünchen                     1:1


Tore:
Max Stangl


Bericht: Johannes Ederer                  Bilder: Sebastian Fleischmann


Bereits am Pfingstsamstag empfing der SV Geigant den TV Waldmünchen zum Stadtderby. Da beide Mannschaft jeweils nur eine gute Halbzeit spielten, geht das 1:1 (0:1)- Remis für beide Seiten in Ordnung.    

Einen ersten Aufruhr gab es nach etwa einer Viertelstunde, als Stangl im Strafraum elfmeterreif gefoult wurde, der ansonsten gut leitende SR Schloderer allerdings auf „Weiterspielen“ entschied. Praktisch im Gegenzug fiel der Führungstreffer für Waldmünchen: Nach einer Ecke klärte die Geiganter Abwehr zwar den Ball, der allerdings prompt zurück flog. Sturmass Steinhauser konnte die Flanke aus dem Halbfeld locker einköpfen, da Libero Ederer das Abseits aufgehoben hatte (15.min). 


Anschließend diktierte der TV bis zur Halbzeit eindeutig das Geschehen. Zu passiv in den wenigen Zweikampfsituationen, zu wenig Spielfluss, keiner der Feldspieler konnte eine ansprechende Leistung darbieten. Die Waldmünchner Verteidiger versuchten zudem die Stürmer des SV immer wieder mit kleinen Fouls zu stoppen.Die Geiganter konnten sich bei TW Ederer und der schlechten Chancenverwertung der „Stoderer“ bedanken, dass es nicht noch mit einen höheren Rückstand in die Halbzeit ging. So musste dieser z.B. einen Kopfball von Gerstner, der eine sehr gute Partie ablieferte, nach Flanke von Ruhland entschärfen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit, nach einer schönen Kombination über rechts, stand Steinhauser frei vor dem Geiganter Tor, traf dann aber nur den mitgelaufenen Alex Wutz, der zur Ecke blocken konnte. Die einzige wirkliche Torchance hatte Semmelbauer, der drei Spieler wie Slalomstangen stehen ließ, dann aber nicht den Torabschluss suchte und am vierten Spieler hängen blieb.  

In der Halbzeit motivierte Trainer Steinhauser die Mannschaft noch einmal, man hatte in dieser Saison ja bereits mehrere Spiele in der zweiten Halbzeit drehen können. Für den angeschlagenen Liegl kam mit Markus Babl ein schneller und erfahrener Mann, der Gerstner ausschalten sollte. Im Mittelfeld wechselten Jürgen Wutz und Peter Anderlik die Positionen. 


In der zweiten Halbzeit spielten dann nur noch die Geiganter. Die Waldmünchner zogen sich weit zurück, was der spielstarken Steinhauser-Truppe sehr entgegen kam. So war der Ausgleich nur eine Frage der Zeit. Max Stangl erzielte das verdiente 1:1 nach etwa einer Stunde: Nach einen schnellausgeführten Freistoß in Folge einer Ecke für Waldmünchen lief Semmelbauer über rechts auf gegnerische Tor zu und flankte von dort zu dem in der Mitte mitgelaufenen Stangl, der den Ball unhaltbar für TW Dirscherl versenkte.  

Auch in der Folgezeit dominierte der SV das Spielgeschehen und hätte nach weiteren Möglichkeiten durch Stangl (2x) in Führung gehen können. In der Schlussviertelstunde kam mit Manuel Misslinger noch einmal ein frischer Angreifer, der das Offensivspiel belebte. TW Dirscherl entschärfte einen Freistoß von Ederer, Misslinger scheiterte mit einem Kopfball nach einer Ecke. Kurz vor Spielende wurde es noch einmal gefährlich vor dem Waldmünchner Gehäuse, der Ball wollte aber einfach nicht mehr ins Tor.  

Alles in allem war es aber, trotz der überzeugenden zweiten Spielhälfte, ein verdientes unentschieden, da der TV in der ersten Halbzeit eine überzeugende Leistung ablieferte. Da sich die beiden Kontrahenten im Verfolgerfeld, Vilzing und Neukirchen HlBl, im direkten Duell die Punkte nahmen, bleibt die Tabelle weiterhin unverändert. Tabellenführer Arnschwang konnte die Serie weiter ausbauen, liegt mit neun Punkten vor den Geigantern und kann damit nächste Woche im absoluten Spitzenspiel bereits mit einem unentschieden auch rechnerisch die Meisterschaft einfahren.

 


SV Geigant II   -  TV Waldmünchen II         2:0


Tore:
Martin Bösl, Manuel Mißlinger

 

___________________________________________________________

Vorschau 23. Spieltag


SV Geigant  -  TV Waldmünchen                              Anstoß: Samstag 16 Uhr


Am Samstag bestreitet der SV Geigant nach zwei Auswärtsspielen endlich wieder ein Heimspiel und empfängt dabei niemand geringeren als den TV Waldmünchen. Nach den vorangegangen Derbys gegen Bernried und Premeischl steigt damit zum Abschluss der Derbywochen das ewig junge Stadtderby gegen die „Stoderer“.    

Der TV befindet sich momentan in einer prekären Situation und hat 2008 noch keinen Sieg verbuchen können. Allerdings war in den Vorwochen ein eindeutiger Aufwärtstrend zu erkennen. Am vergangenen Sonntag unterlag man auf heimischen Gelände den Tabellenfünften, dem TSV Falkenstein, mit 2:0, diktierte aber über die gesamte Spiellänge das Geschehen, hatte mehr Spielanteile und verlor unglücklich. Mit 20 Punkten belegt man aktuell den drittletzten Tabellenplatz, hat aber noch fünf Punkte Vorsprung auf den SV Bernried.  

Trotz der Tabellensitutation ist man sich im Geiganter Lager der schweren Herausforderung bewusst. Zum einen kennen die Geiganter die Spieler des TVs sehr gut und wissen, dass die Waldmünchner über herausragende Kreisligaspieler verfügen. Zum anderen haben Derbys, wie man so schön sagt, „eigene Gesetze“, so dass das Spiel kein Selbstläufer werden wird. Dass neben den spielerischen Fähigkeiten der SV Spieler am Samstag wohl auch die kämpferische Leistung entscheidend sein wird, steht außer Frage. Da sich das „Verletzten-Lazarett“ leider auch nur spärlich lichtet, verfügt Trainer Steinhauser nur über eine sehr geringe Auswahl.    

Dies schlägt sich leider auch auf die Reservemannschaft nieder, wo durch weitere Spielerabsagen fast die komplette Stammelf ausfällt. Diese schwierige Zeit gilt es nun gemeinsam und mit vereinten Kräften zu überwinden. Bedanken muss sich der SV Geigant bei allen Spielern, die Sonntag für Sonntag immer wieder aushelfen und Verantwortung zeigen und man hofft auch in Zukunft auf diese Unterstützung.  

Aufgrund des Pfingstfestes finden die Spiele der beiden Herrenmannschaften bereits am SAMSTAG statt. Anpfiff der RESERVE um 14.15 Uhr, Anpfiff ERSTE um 16.00 Uhr.   

____________________________________________________________

SV Bernried   -   SV Geigant                1:4  

Tore: Max Stangl, Jürgen Wutz (2), Michael Lehneis (FE)


Bericht: Ederer Johannes

Der SV Geigant musste am gestrigen Sonntag beim SV Bernried zum Nachbarschaftsderby antreten. Die abstiegsbedrohten Gastgeber verloren verdient mit 4:1 ( 3:0) gegen den Tabellenzweiten aus Geigant.    

Bereits nach drei Spielminuten wurde Stangl nach feiner Kombination im Mittelfeld am rechten Flügel freigespielt und drang von dort in den Strafraum ein, wo er anschließend von seinen Gegner gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Michael Lehneis in gewohnt sicherer Manier zur verdienten Führung. Im Anschluss an das Tor diktierte weiter der SVG das Geschehen und baute folglich seine Führung aus. Jürgen Wutz köpfte freistehend vom Fünfmetereck eine Flanke zum 2:0 ins Tor. Mit dieser Führung gingen die Geiganter etwas leichtfertig um und gaben den Bernriedern das Heft in die Hand. Aufgrund mangelnder Absprache und Unkonzentriertheiten der Geiganter Defensive kam die Haberl-Elf zu zwei Großchancen, doch beide Male rettete das Aluminium für den Tabellenzweiten. Etwa zehn Minuten vor der Halbzeit fiel das vorentscheidende 3:0: Mario Unertl bediente Jürgen Wutz bei einem Freistoß aus dem Halbfeld mit einem Flachpass in den Strafraum, von wo „Tschore“ den Ball ins linke, obere Eck versenkte.  

Nach der Pause kassierte die Steinhauser-Elf zwar den Anschlusstreffer durch A.Kmetik (55.min), aber der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet. Das Spiel wurde hektischer, viele kleine Fouls unterbanden einen geregelten Spielfluss. Dass die Gastgeber nicht noch mehr Druck ausüben konnten, lag wohl auch daran, dass sie mit SR Waworka nicht zufrieden waren und dessen Entscheidungen stets monierten. In den letzten 25 Spielminuten kam dann mit Stefan Babl und Konrad Heidinger noch einmal frischer Wind auf die Außenbahnen des SV. Beide sorgten mit ihren Aktionen für Wirbel in der Hinterelf der Gastgeber. Nach einem Einwurf auf der linken Seite wurde dann Unertl vom gegnerischen Libero gefoult. Den fälligen Freistoß führte er selbst blitzschnell aus und bediente damit den in der Mitte freistehenden Max Stangl, der den Ball jedoch vertändelte. Stangl setzte jedoch nach und konnte den Befreiungsschlag des Verteidigers ins gegnerische Tor ablenken (85.min).  

Alles in allem ein verdienter Arbeitssieg für die Geiganter, die damit nach der Vorwochenpleite schnell in die Spur zurück fanden. Mit dem Sieg konnte man sogar den Vorsprung gegenüber dem Tabellendritten auf fünf Punkte ausbauen, da die Zweite der DJK Vilzing in Arnschwang mit 4:0 Toren unterging.
Aufgrund der mehr als beständigen Spitzenleistungen der Arnschwanger, und bei sieben Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz darf man wohl auch schon vier Spieltage vor Saisonende den Arnschwangern zur verdienten Meisterschaft gratulieren.    



SV Bernried II   -   SV Geigant II            0:2  

Tore: Johann Wagner, Andreas Gruber


Die Reservemannschaft des SV gewann verdient mit 2:0 durch die Tore von Andreas Gruber und Sturmlegende Johann Wagner. Dieser Mannschaft, die in dieser Besetzung wohl nie wieder zusammen spielen wird, muss ein Riesenlob für ihre kämpferische und spielerische Leistung ausgesprochen werden, da aufgrund diverser Verletzungen, Spielerabsagen und Abstellungen für die erste Mannschaft 7 (!) etatmäßige Stammspieler ersetzt werden mussten.  

________________________________________________________________

Vorschau 22. Spieltag

SV Bernried   -   SV Geigant

Der SV Geigant bestreitet am morgigen Sonntag sein zweites Auswärtsspiel in Folge und trifft dort auf den SV Bernried. Der Gegner steckt mehr denn je in Abstiegssorgen, hat man gestern auch noch das Nachholspiel gegen den direkten Konkurrenten aus Cham mit 2:1 verloren. 

Trotz der Doppelbelastung und der Tabellensituation darf man im Geiganter Lager nicht so leichtfertig wie am vergangenen Wochenende an das Gastspiel am Sonntag heran gehen. Nach der Niederlage in Premeischl ist auf Seiten der Geiganter Wiedergutmachung angesagt. Im Hinspiel war man zwar den Bernriedern deutlich überlegen, konnte aber aufgrund mangelnder Chancenverwertung den 2:0 Sieg erst in der zweiten Halbzeit sicherstellen. Auch am Sonntag könnte das Spiel ähnlich laufen, wobei man sich auf die tiefstehende Abwehr und die gefährlichen Konter über die schnellen Stürmer einstellen muss.  

Mit Stehlik, Schmaderer und BÖÖF fallen weiterhin drei wichtige Defensivstützen aus, Markus Babl ist angeschlagen. Trotz der verletzungsbedingten Ausfälle und aufgrund der Vorwochen-Niederlage muss ein Dreier eingefahren werden, um die Verfolger auf Distanz zu halten. Agiert man gewohnt ball- und spielsicher und behält Ruhe und Übersicht, sollte dieses Vorhaben auch möglich sein.      


SV Bernried II   -   SV Geigant II

Die Zweite Mannschaft empfängt mit der Reserve aus Bernried den aktuellen Tabellenneunten. Nach der schlechten Leistung in der Vorwoche müssen sich alle Akteure wieder steigern, um an die erfolgreiche Phase nach der Winterpause anzuknüpfen. Ein Dreier ist nötig, will man noch einige Plätze „gutmachen“. Im Hinspiel kassierte man eine unnötige 2:3-Schlappe, die man mit einer engagierten Leistung am Sonntag vergessen machen will.

___________________________________________________________

VfR Premeischl   -   SV Geigant                4:2  

Tore: Mario Unertl, Johannes Ederer  



Bericht:
Ederer Johannes

Der SV Geigant musste beim Gastspiel in Premeischl eine empfindliche Niederlage einstecken und verlor verdient mit 4:2. Vor allem im kämpferischen Bereich war der Gastgeber an diesem Tag den Geigantern deutlich voraus.  

Die Führung für den VfR erzielte Vitzthum bereits nach etwa 20 Minuten. Nach einem Einwurf auf der rechten Abwehrseite ließ er die komplette Geiganter Abwehr hinter sich und schob überlegt zur verdienten Führung ein. Die Gäste, bei denen Trainer Steinhauser beruflich verhindert war, antworteten aber prompt: Nach einer weiten Flanke von Semmelbauer stoppte Unertl den Ball mustergültig mit der Brust und schob den Ball überlegt ins lange Eck. In der Folgezeit war der SV überlegen, konnte aber gegen die niemals aufsteckenden Gastgeber sich nicht entscheidend durchsetzen. Ederer mit einem Kopfball und Unertl mit einem Torschuss scheiterten jedoch. Kurz vor der Pause erlief Vitzthum einen Rückpass von Heidinger, der in die Mitte zum mitgelaufenen Scherr passte und von dort nur noch einschieben musste.

  

Trotz des Rückstandes blickte man in der Halbzeit dem Spiel noch zuversichtlich entgegen, hatte man ja in dieser Saison bereits mehrere Rückstände gedreht. Auch gegen Premeischl schien sich dies zu bewahrheiten, als Ederer direkt nach der Pause nach einer Flanke von Andrlik den Ball volley ins Tor schob und zum 2:2 ausglich.

Der SV versäumte es jedoch das Spiel an sich zu reißen und nachzulegen. Anstatt dessen zeigten die Premeischlern den Geiganter, wie man ein Spiel mit Kampf gewinnen kann. Die 3:2 Führung nach einer Ecke, begünstigt durch die schlechte Zuordnung in der Geiganter Abwehr, war keineswegs unverdient. Obwohl der Tabellenzweite zu keiner Zeit des Spiels spielerisch überzeugen konnte, wäre der Ausgleich möglich gewesen. Unertl stand zweimal leer vor dem starken Torwart der Premeischler, auch Stangl und Ederer scheiterten mit Distanzschüssen. Zehn Minuten vor Ende der Partie führte Degenkolbe einen Standard schnell aus zu Scherr, der kurz vor der Strafraumgrenze gefoult wurde. Den fälligen Freistoß verwandelte Degenkolbe zum 4:2 Endstand ins rechte Torwarteck. Trotz weiterer Bemühungen gelang nicht mehr der Anschlusstreffer.  

 

Die Gäste enttäuschten auf der ganzen Linie und mussten den Premeischlern zum verdienten Sieg gratulieren. Nach den Siegen der Konkurrenz kann man der DJK Arnschwang bei sieben Punkten Vorsprung gegenüber den Geigantern bereits zur Meisterschaft gratulieren und sich auf ein spannendes Saisonfinale und den Kampf um den zweiten Tabellenplatz einstellen.    



VfR Premeischl II   -   SV Geigant II       4:1

Tore: Fabian Hruby

Die Reservemannschaft zeigte die schwächste Leistung nach der Winterpause und verlor deutlich und verdient mit 4:1. Während man in der ersten Halbzeit noch gut mithalten und auch in Führung gehen hätte können, verlor man nach der Pause komplett den Faden. Die Tore fielen im Minutentakt, die Niederlage hätte noch höher ausfallen können. Durch diese Niederlage rutschte die Stangl-Truppe auf Platz 6 der Tabelle und erlitt einen großen Rückschlag im Kampf um den dritten Tabellenplatz.


________________________________________________________________

Vorschau 21. Spieltag

VfR Premeischl   -   SV Geigant

Am Sonntag reist der SV Geigant zum Nachbarschaftsderby nach Premeischl und bestreitet damit das erste von drei nacheinander folgenden Derbys in den kommenden, entscheidenden Wochen. Die Gäste haben sich als Aufsteiger in der Liga etabliert und belegen mit 26 Punkten und einem Torverhältnis von 42:43 momentan den neunten Tabellenplatz. In der Vorwoche gelang den Premeischlern ein Remis in Willmering und sie kassierten erst in der Schlussminute den unglücklichen Ausgleichstreffer.  

Im Hinspiel hatte der VfR den SV bereits am Rande einer Niederlage und setzte vor allem im Angriff deutliche Akzente. Die viertbeste Offensive der Liga verfügt mit Simeth über einen herausragenden Kreisligastürmer mit höherklassiger Erfahrung, der bereits 14 Saisontore und auch im Hinspiel zwei Tore erzielt hat. Gegen den heimstarken Gastgeber wird es für die Steinhauser-Truppe nicht leicht, haben sich doch am heimischen Sportplatz beinahe zwei Drittel all ihrer Punkte eingefahren.  

Auf dem Weg zum angestrebten Saisonziel wartet also ein harter Brocken auf den SV. Ausgerechnet gegen die starke VfR-Offensive fällt mit Schmaderer eine wichtige Stütze der Geiganter Abwehr mit einer „verzwickten“ Oberschenkelverletzung aus und gesellt sich damit zu den Langzeitverletzten Andreas Stangl und Stefan Beer. Thomas Stehlik stieg letzte Woche mit leichten Laufübungen wieder ins Training ein, ein Einsatz für ihn kommt allerdings noch zu früh.  

Trotz dieser Verletzung und den Druck des Siegens kann die Truppe befreit aufspielen. Wenn erneut die Leistungen der vergangenen Wochen und Spiele abgerufen werden können, muss man sich vor keiner Mannschaft verstecken. Das Team hat nicht nur spielerisch eine „Schippe“ drauf gelegt, sondern sich vor allem im taktischen und mentalen Bereich gegenüber der Vorrunde deutlich gesteigert. Selbst Rückstände wie z.B. gegen Falkenstein oder Regental werden durch mutigen Offensivfußball noch gedreht.  

VfR Premeischl II   -   SV Geigant II

Die Reserve erwartet ein „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen den aktuell Tabellensiebten, der bei einem ausstehenden Nachholspiel nur drei Punkte hinter den Geigantern lauert. Im Hinspiel erreichte man ein mageres 0:0 aufgrund mangelnder Torchancenverwertung und möchte dies nun im Rückspiel besser machen. Mit welcher Truppe Trainer Stangl planen kann, wird sich wohl leider –aufgrund der vielen Verletzten der Ersten Mannschaft- wieder erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.


____________________________________________________________

SV Geigant   -   TSV Falkenstein                3:1  

Tore: Max Stangl, Jürgen Wutz, Michael Lehneis (FE)


Bericht und Bilder:

Am Sonntag empfingen beide Seniorenmannschaften den TSV Falkenstein. Für die „Erste“ ging es darum, den Kontakt zur Spitzenreiter Arnschwang nicht zu verlieren und den zweiten Platz mit einem Dreier weiter zu festigen.   Die vor allem körperlich sehr starken Gäste machten dieser Zielsetzung zunächst einen Strich durch die Rechnung. Nach einem Eckball konnte Zänkl freistehend zur verdienten Führung für die Gäste einköpfen.  

Geigant verdaute diese Führung jedoch schnell und hatte Tormöglichkeiten durch Unertl und Freistöße von Lehneis und Ederer. Die fehlende Passgenauigkeit bei den entscheidenden Pässen vor dem Tor verhinderte aber einen frühzeitigen Ausgleich. Bemerkenswert war das Auftreten der Mannschaft in der zweiten Hälfte. Von Beginn an zeigte die Steinhauser-Truppe Tempo- und Offensivfußball auf hohen Level und erarbeitete sich Torchancen im Minutentakt. Die logische Folge war der Ausgleich von Stangl durch einen Dropkick nach einem Eckball.



Wie bereits am Freitag ging dem Führungstreffer durch Wutz nur fünf Minuten nach dem 1:1 eine Freitsoß-Flanke von Unertl voraus. Die endgültige Entscheidung fiel dann eine viertel Stunde vor Ende der Partie. Der gute Referee Bösl zeigte nach einem klaren Foul an Stangl auf den Elfmeterpunkt, von wo aus Lehneis sicher zum 3:1 Endstand verwandelte.



Nach diesen beiden Siegen gegen Michelsneukirchen und Falkenstein und der gleichzeitigen Niederlage von Neukirchen Hl.Bl. ist der Vorsprung auf bereits sieben Punkte gegenüber dem neuen Dritten, der DJK Vilzing, angewachsen. Trotz dieses Polsters sollte man sich im Geiganter Lager bei einem Spiel Rückstand der Rosenkränzler und den anstehenden Derbywochen und Spitzenspielen gegen Arnschwang und Neukirchen noch nicht zu sicher sein und sich auf keinen Fall ausruhen und nur von Spiel zu Spiel denken.

 

SV Geigant II   -   TSV Falkenstein II        3:1  

Tore: Matthias Bauer, Florian Wagner, Ronny Dausch


Bericht:

Die „Zwoate“ baute ihre makellose Serie nach der Winterpause weiter aus und steht mittlerweile auf den fünften Tabellenplatz. Trotz zweier Gelb/Roter Karten zu Ende der Partie konnte ein 3:1 Sieg gegen den Tabellendritten durch die Tore von Matthias Bauer, Ronny Dausch und Florian Wagner eingefahren werden.

________________________________________________________________

SV Geigant   -   SC Michelsneukirchen                 4:1  

Tore: Max Stangl, Jürgen Wutz, Manuel Mißlinger, Eigentor


Bericht: Arnold Fleischmann 


Der Tabellenzweite Geigant musste unbedingt den Heimdreier einfahren um an Tabellenführer Arnschwang dranzubleiben und die Gäste aus Michelsneukirchen brauchten jeden Punkt um sich die Abstiegszone vom Leib zu halten. So entwickelte sich ein von Einsatzbereitschaft und Kampfgeist geprägtes Spiel, bei dem die Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen. Vor allem die Gäste zeigten durch ausgeprägtes Forechecking und eine enorme Laufbereitschaft, dass sie keineswegs gewillt waren, die Punkte in Geigant zu lassen. So konnte sich die Heimelf bei Torhüter Ederer bedanken, dass sie in den ersten zehn Minuten nicht ins Hintertreffen geriet. So musste dieser bereits nach fünf Minuten auf Grund eines leichtsinnigen Abspielfehler seiner Vordermänner Kopf und Kragen riskieren um den frühzeitigen Rückstand gegen einen alleine auf ihn zustürmenden Gästeangreifer zu verhindern.  


Weitere fünf Minuten später zeigte Ederer dann seine ganze Klasse, als er nach einem strammen Flachschuss gedankenschnell nach unten tauchte und den schier unhaltbaren Ball mit den Fingerspitzen noch zur Ecke lenkte. Kurz darauf der Schock für Michelsneukirchen. Geigants Andrlik führte einen Eckball aus. Sein scharfer, aber eigentlich missglückter Schuss, strich die Linie entlang, touchierte den Torpfosten und prallte vom Gästekeeper zum 1:0 ins Netz. Doch es kam noch schlimmer! Direkt nach dem Anstoß kam Geigant in Ballbesitz und stürmte Richtung gegnerisches Tor. In Höhe des Elfmeterpunktes erkämpfte sich Jürgen Wutz das Leder, umkurvte zwei gegnerische Verteidiger und schloss mit einem satten Rechtsschuss aus 14 Meter zum 2:0 ab (12. Minute).



Mit diesem beruhigenden Vorsprung im Rücken spielte die Steinhausertruppe jetzt ihre spielerische Überlegenheit aus, ohne jedoch Kapital daraus schlagen zu können. Es dauerte bis zur 60sten Minute als sich Stangl eine langgezogene Flanke erlief, über 30 Meter auf und davon zog und aus halblinker Position in Höhe des Strafraumes mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck für die 3:0 Vorentscheidung sorgte. Dann das endgültige Aus. Bei einem Ball nahe des Elfmeterpunktes wurde Michelsneukirchens Schlussmann vom eigenen Abwehrspieler behindert und die Kugel vom diesem mit dem Kopf zum Tor gelenkt, wo sie Mißlinger nur noch zum 4:0 über die Linie zu schieben brauchte (68.)



Trotzt des klaren Rückstandes gaben sich die aufopferungsvolle kämpfenden Gäste aus Michelsdorf nicht auf und kamen in der 85. Minute nach einem kollektiven Tiefschlaf der Geiganter Hintermannschaft zum nicht unverdienten Ehrentreffer durch Schneider. 

 
________________________________________________________________

 

Vorschau 19. und 20. Spieltag

SV Geigant   -   SC Michelsneukirchen                        Anstoß: Freitag 18 Uhr  

Am kommenden Freitag holt der SV Geigant sein Spiel gegen den SC Michelsneukirchen nach. Der SC belegt momentan den elften Tabellenplatz mit 20 Punkten bei einem Torverhältnis von 27:44 Toren. In der Vorwoche unterlag die Truppe der SpVgg WiWa mit 2:0 und ist damit aufgrund der Ergebnisse aus den anderen Partien mehr denn je in den Abstiegskampf verwickelt.  

Trotz der Tabellensituation sollten die Geiganter den Gegner nicht unterschätzen. Die Mannschaft verfügt mit Prommesberger und Gietlhuber über gestandene Kreisliga-Spieler und mit den jungen Fink, Gürster oder Weber über herausragende Talente aus der eigenen Jugend. Nach der Punkteteilung in Vilzing am vergangenen Sonntag sollte jedoch ein weiterer Dreier eingefahren werden, um den zweiten Tabellenplatz zu festigen. Anpfiff ist um 18 Uhr in Geigant.


SV Geigant   -   TSV Falkenstein                                  Anstoß: Sonntag 15 Uhr

Am Sonntag empfängt man zum Zweiten Heimspiel innerhalb von drei Tagen den TSV Falkenstein. Im Hinspiel hatte der SV seine rechte Müh und Not, und nur durch zwei Tore in der Schlussphase schaffte man noch den glücklichen Ausgleich. Noch dazu belegt der TSV mittlerweile den fünften Tabellenplatz und hat sich im vorderen Drittel der Tabelle festgesetzt. Die Geiganter sind also gewarnt.  

Die junge Steinhauser-Truppe hat sich in den letzten Wochen durch beherztes Auftreten und gute Leistungen in der Ligaspitze festgesetzt. Nun gilt es diese Leistungen mit möglichst vielen Punkten aus dem „Heimspielwochenende“ zu bestätigen. Die Mannschaft möchte sich zudem bei den zuletzt so zahlreich erschienenen Zuschauern für die großartige Unterstützung bedanken und lädt alle Fußballverliebten und –verrückten zu den Spielen und anschließendem Beisammensein im Sportheim recht herzlich ein.

____________________________________________________________


DJK Vilzing II   -   SV Geigant             1:1  

Tore: Max Stangl



Bericht:
Johannes Ederer

In einer abwechslungsreichen Partie erspielte sich der SV Geigant am Vilzinger Huthgarten ein leistungsgerechtes unentschieden. Das Spiel war geprägt von einem sehr hohen Spieltempo und zahlreichen guten Torchancen auf beiden Seiten. Letztlich ein gerechtes unentschieden mit unglücklichen Ausgang für den SV.

Jürgen Wutz setzte in der Anfangsphase ein Ausrufezeichen, doch sein Schuss aus 20m „strich“ nur das Lattenkreuz. Nach weiteren Tormöglichkeiten durch Unertl, Anderlik und Stangl hatte die DJK das Heft in die Hand genommen und setzte die Geiganter Abwehr unter Druck. Dachauer mit einem Kopfball an die Latte und Hausner mit einem Flachschuss scheiterten jedoch am hervorragend aufgelegten Geiganter Torwart Ederer. Kurz vor der Pause, nach einem Befreiungsschlag von Libero Ederer stand Unertl ungewollt vorm Vilzinger Tor, wurde dann allerdings rüde von TW Wiederer zu Fall gebracht und dieser zu Unrecht nur mit der Gelben Karte bestraft.



In der zweiten Halbzeit begann die Steinhauser-Truppe wie die Feuerwehr und hätte nach wenigen Sekunden bereits das Führungstor erzielen müssen, Stangl verzog jedoch knapp. Während der SV weitere hochkarätige Chancen durch Unertl, Wutz und Semmelbauer besaß und ein klares Tor von Lehneis wegen angeblichen Abseits aberkannt wurde, hatte die DJK großes Pech bei einem Freistoß von Pelan, der nur den Pfosten traf. Dachauer scheiterte zudem zweimal an TW Ederer, der glänzend parierte.



Nach 80 Minuten brachte Stangl die Geiganter mit einem platzierten Flachschuss in Führung. Nur zwei Minuten später bestrafte jedoch die LL-Reserve den Gast und nutzte eine Unachtsamkeit in der Abwehr zum Ausgleich. Aufgrund des späten und aus Sicht der SV-Spieler nicht ganz regelgerechten Ausgleichs ein letztendlich glücklicher, aber keineswegs unverdienter Punktgewinn für die DJK, die sich damit aber wohl aus dem Aufstiegsrennen verabschieden kann.



SV Geigant II   -   SC Michelsneukirchen II            2:1

Tore: Stefan Babl, Manuel Mißlinger

Bereits am Freitag gewann die Reserve mit 2:1 das Nachholspiel gegen den SC Michelsneukirchen. Stefan Babl hatte den SV nach einem Freistoßtrick von Martin „Happen“ Bösl in Führung gebracht. Den zwischenzeitlichen Ausgleich konterte die Stangl-Truppe mit einem Tor von Manuel Misslinger. Damit bleibt die Reserve nach der Winterpause weiter ungeschlagen.



___________________________________________________________

 

Vorschau

SV Geigant muss bei der DJK Vilzing II antreten  

Am kommenden Sonntag ist der SV zu Gast bei der DJK Vilzing II. Nach einer durchwachsenen Phase vor der Winterpause hat die Deutsche Jugend Kraft im neuen Jahr bereits vier Punkte in zwei Spielen geholt. Am vergangenen Wochenende hat der aktuelle Tabellenvierte den punktgleichen TSV Falkenstein besiegt und sich somit im Aufstiegsrennen zurück gemeldet. Die Geiganter erwartet ein spielstarker Gegner mit eventuellen Verstärkungen aus dem LL-Kader.

Verstecken muss sich die Steinhauser-Truppe nach den letzten Spielen nicht. Man tritt mit einer Serie von sechs Pflichtspielsiegen in Folge am Vilzinger Huthgarten an. Mit den verletzten Spielern Stehlik und Liegl gilt es zwei Verteidiger zu ersetzen, hinter Stangl steht nach einer Fußprellung zumindest ein Fragezeichen.

Trotzdem möchte man dem Gegner Paroli bieten und sich für die heftige Hinspielniederlage revanchieren. Der Druck des Gewinnens liegt allerdings bei der DJK, die sich im Falle einer weiteren Niederlage aus dem Aufstiegskampf verabschieden kann.


SV Geigant II   -    SC Michelsneukirchen II

Die Zweite Mannschaft hat zwar am Sonntag spielfrei, bestreitet aber bereits am Freitag, 11.04.2008 ihr Nachholspiel gegen den SC Michelsneukirchen. Die Truppe von Trainer Hans Stangl möchte ihren guten Trend nach der Winterpause weiter fortsetzen und damit weitere Plätze in der Tabelle gut machen. Anpfiff ist um 18 Uhr in Geigant.

___________________________________________________________


SV Geigant   -   SpVgg Neukirchen/Balbini             4:0  

Tore: Max Stangl (3), Petr Andrlik


Bilder vom Spiel:


 



 

SV Geigant II   -   SpVgg Neukirchen/Balbini II            6:0

Tore: Tobias Greil (2), Ronny Dausch (2), Benjamin Baier, Fabian Hruby


Bilder vom Spiel der 2. Mannschaft:








________________________________________________________________

 

 
SV Geigant   -   ASV Cham II                  2:1  

Tore: Max Stangl (2)

BERICHT: Arnold Fleischmann

Bis in die Haarspitzen motiviert präsentierte sich ein überzeugend aufspielender SV Geigant beim Heimspiel gegen den ASV Cham II seinen Fans. Die stark abstiegsgefährdeten Gäste aus der Kreisstadt hatten mitHoller, Hastreiter, Rainer und Pongratz Arthur vier Spieler aus dem Landesligakader eingesetzt und schon alleine dadurch deutlich zuerkennen gegeben, dass sie die Punkte nicht kampflos beim Tabellenzweiten lassen wollten.

So entwickelte sich ein Kreisligaspiel auf höchstem Niveau, das den Fans alles bot, was diesen Sport so faszinierend macht: Prickelnde Strafraumszenen, packende Zweikämpfe,dynamische Sturmläufe, drei Tore, ein verwandelter und ein vergebener Elfmeter und dazu etliche gelbe, sowie zwei gelbrote Karten. Die ersten 15 Minuten gehörten dabei eindeutig der Heimmannschaft. So hatte Geigants Andrlik bereits nach eine Minute Spielzeit die Chance zum Führungs-treffer, doch seinem platzierten Flachschuss aus halblinker Position in Straufraumhöhe fehlte es an der nötigen Härte. Kurz darauf war es Stangl, der zwei Gästeverteidiger im Sechzehner ausspielte, aber beim Abschluss zu wenig Druck auf den Ball brachte, so dass Chams Torhüter die Kugel noch entschärfen konnte.

Gerade, als der ASV besser ins Spiel zu kommen schien, dann die „kalte Dusche“ für denTabellenvorletzten: Der an diesem Tag beste Geiganter, Stangl, lief nach einer langen Flanke von Semmelbauer der gesamten Chamer Abwehr davon und schlenzte das Leder souverän mit dem linken Außenriss an den heranstürzenden Gästeschlußmann vorbei zum 1:0 ins Tor (17. Minute). Cham antwortete mit wütenden Angriffen und kam dabei ebenfalls zu guten Torchancen. Die beste davon bot sich den Gästen wohl in der 30sten Minute als Geigants Abwehr nach einigen Querschlägern den Ball nicht aus der Gefahrenzohne brachte und dieser einem Gästestürmer vor die Füße klatschte. Dieser, von der unerwarteten „Einladung“ zum Ausgleichstreffer wohl selbst überrascht, konnte aus der „Hundertprozentigen“ aber kein Kapital schlagen und schoss zur Überraschung aller etwa zehn Zentimeter am linken Außenpfosten vorbei.

Acht Minuten später konnten dann auch die Chamer Anhänger Jubeln. Nach einem Stürmerfoul an Geigants Torwart Ederer im Fünfmeterraum, bei dem diesem der Chamer Mittelstürmer im Eifer des Gefechtes auf die Hand trat blieb der Pfiff des Schiedsrichters aus. Dieser erfolgte aber sofort nach der daraus resultierenden Abwehraktion von Schmaderer. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hastreiter sicher zum Ausgleich (38.).

Kurz vordem Pausenpfiff hatten dann Semmelbauer und Beer noch Möglichkeit zur erneuten Führung. Sie trafen aber jeweils nur das Torgestänge. In der zweiten Halbzeit dann Chancen hüben und trüben, wobei sich Stangl wiederum als effektivster Stürmer an diesem Tag erwies. Sein abermaliger Führungstreffer war eine Kopie des ersten Tores. Ebenfalls allen Chamer Gegnern enteilt und ebenfalls mit der linken Klebe abgeschlossen traf er unhaltbar zum viel umjubelten 2:1 ins Gästegehäuse.

Nach dem abermaligen Rückstand legten die ASVler einen Zahn zu und brachten eine schwer nachzuvollziehende Härte ins Spiel. So hätte Florian Pongratz nach einer Tätlichkeit in der 70sten Minute an Stangl bereits Rot sehen müssen, bekam dafür aber nur Gelb. Fünf Minuten später konnte sich der selbe Spieler ebenfalls gegen Stangl nur miteinem groben Foul behelfen, wobei er folgerichtig Gelbrot sah. Die Ampelkarte gab es dann nur zehn Minuten später auch für Unertl wegen wiederholtem Reklamierens, nachdem er bereits in der ersten Hälfte auf ein Handspiel des Chamer Torhüters außerhalb der Strafraumgrenze hingewiesen hatte.

Nachdem nun wieder Parität herrschte, sahen die Gäste aus der Kreisstadt wieder ihre Chance, wenigstens einen Punkt zu ergattern und setzten alles auf Angriff. Diese Strategie wäre ihnen auch beinahe aufgegangen. Es folgte Angriffswelle auf Angriffswelle. Sechs Minuten vor Spielende säbelte Andrlik am Elfmeterpunkt einen Chamer Angreifer regelrecht um. Unstreitig Elfmeter.

Wiederum legte sich Hastreiter den Ball zurecht. Wiederum versuchte er es mit einem Lupfer. Doch diesmal touschierte der Ball nur die Querlatte. So blieb es bis Spielende bei einem alles in allem verdienten Sieg des SV Geigant. 

 

 

SV Geigant II   -   FC Wald/Süßenbach II           3:0  

Tore: Benjamin Baier, Tobias Greil, Stefan Babl



Bilder vom Spiel der Reserve:







________________________________________________________________

 

SG Regental   -   SV Geigant                 1:3  

Tore: Max Stangl, Michael Lehneis, Mario Unertl

 

SG Regental II   -   SV Geigant II           1:3  

Tore: Benjamin Baier, Fabian Hruby (2)

________________________________________________________________

 

Vorbereitungsspiele

 
SV Geigant   -   SV Thenried                 4:0  

Tore: Max Stangl (2), Mario Unertl, Christian Semmelbauer

 

SV Geigant II   -   SV Thenried II         3:0

Tore: Benjamin Baier, Andreas Steinhauser, Florian Wagner


Bilder vom Spiel der 1. Mannschaft:



________________________________________________________________

 


1. FC Katzbach    -    SV Geigant          1:4  

Tore: Johannes Ederer (2), Mario Unertl, Eigentor

  
________________________________________________________________

 

 
SV Geigant   -   1. FC Bad Kötzting II           0:1  

Tore: - -

  
________________________________________________________________

 

 
SV Geigant  -  SpVgg Teunz     2:0  

Tore: Manuel Mißlinger, Stefan Beer

  
________________________________________________________________

 

                                W   I   N   T   E   R   P   A   U   S   E

 

Die Spiele gegen den SC Michelsneukirchen, ASV Cham II und die SG Regental sind ausgefallen und werden im Frühjahr 2008 nachgeholt.

Hier die genauen Nachholtermine:

Montag, 24.03.2008:
13:15 Uhr    SG Regental II  -  SV Geigant II
15:00 Uhr    SG Regental     -  SV Geigant

Sonntag, 30.03.2008:
13:15 Uhr    SV Geigant II  -  FC Wald/Süßenbach II
15:00 Uhr    SV Geigant     -   ASV Cham II

Mittwoch, 16.04.2008:
18:00 Uhr   SV Geigant  -  SC Michelsneukirchen

Mittwoch, 23.04.2008:
18:00 Uhr   SV Geigant II  -  SC Michelsneukirchen II

________________________________________________________________

 
DJK Beucherling  -  SV Geigant   0:2  

Tore: Mario Unertl (2)

 

DJK Beucherling II  -  SV Geigant II    3:2

Tore: Tobias Greil, Johann Wagner

 
________________________________________________________________

 


SV Geigant  -  SpVgg Willmering/Waffenbrunn     3:0

Tore: Mario Unertl (2), Jürgen Wutz

Zu einem ungefährdeten 3:0 Sieg kam der SV Geigant  beim Rückrunden Auftakt gegen WiWa. Schon in der 10. Minute konnte der SV durch Unertl in Führung gehen. Bei einem Freistoß war die Gästeabwehr unsortiert und der Geiganter Stürmer konnte ungehindert einköpfen. In der Folge erspielten sich die Geiganter einige dringende Chancen,  konnten sie aber nicht verwerten. In der 36. Minute versetzte Wutz den Schlussmann und legte für Unertl auf. Dieser jagte den Ball zum 2:0 in die Maschen. Die Gäste  erspielten sich in der zweiten Hälfte größere Spielanteile, ohne aber die Geiganter Hintermannschaft ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Im Gegensatz dazu boten sich den Geigantern Konterchancen allerbester Qualität. Doch entweder brachen sie zu früh ab, brachten den Ball nicht beim Mitspieler unter oder scheiterten an den eigenen Nerven. Wutz Jürgen schließlich war es vergönnt, den Tormann mit einem Schlenzer zum 3:0 Endstand zu überwinden. 

BILDER VOM SPIEL:






 ________________________________________________________________  

 
SV Neukirchen b. Hl. Blut  -  SV Geigant   1:2  

Tore: Petr Andrlik, Christian Semmelbauer

 

SV Neukirche b. Hl. Blut II  -  SV Geigant II    1:2

Tore: Benjamin Baier, Johann Wagner

 
________________________________________________________________

 

 
SV Geigant  -  DJK Arnschwang    1:5  

Tore: Manuel Mißlinger

 

SV Geigant II  -  DJK Arnschwang II    0:1

Tore: --

 

BILDER VOM SPIEL DER 1. MANNSCHAFT:







________________________________________________________________

 


SV Geigant  -  VfR Premeischl      5:4  

Tore: Mario Unertl(2), Jürgen Wutz(2), Michael Lehneis (FE)

 

SV Geigant II  -  VfR Premeischl II    0:0

Tore: --

 

BILDER VOM SPIEL DER 1. MANNSCHAFT:







________________________________________________________________

TV Waldmünchen  -  SV Geigant      1:1  

Tore: Michael Lehneis (FE)

 

TV Waldmünchen II  -  SV Geigant II    3:0

Tore: --

________________________________________________________________


SV Geigant  -  SV Bernried      2:0  

Tore: Mario Unertl, Michael Lehneis (FE)

 

SV Geigant II  -  SV Bernried II    2:3

Tore: Johann Wagner, Tobias Greil

 

BILDER VOM SPIEL DER 1. MANNSCHAFT:







________________________________________________________________


TSV Falkenstein  -  SV Geigant   2:2 (2:0) 

Tore: Unertl Mario, Lehneis Michael



TSV Falkenstein II  -  SV Geigant II    1:1

Tor: Johann Wagner

 

 

 

________________________________________________________________


SV Geigant  -  DJK Vilzing II      1:4  

Tor: Michael Lehneis



BILDER VOM SPIEL:

________________________________________________________________

SV Neukirchen-Balbini  -  SV Geigant        1:0  

Tore: - - 
 

SV Neukirchen-Balbini II  -  SV Geigant II     2:2

Tore: Michael Zangl, Fabian Hruby 

________________________________________________________________


SV Geigant  -  SG Regental      5:1  

Tore: Mario Unertl (2), Petr Andrlik (2), Johannes Ederer

 

SV Geigant II  -  DJK Beucherling II     3:0

Tore: Michael Zangl (2), Tobias Greil

 

BILDER VOM SPIEL DER 1. MANNSCHAFT:




________________________________________________________________

ASV Cham II  -  SV Geigant    1:1  

Tore: Eigentor

 

FC Wald/Süßenbach II  -  SV Geigant II     4:0

Tore: --

________________________________________________________________

SV Geigant  -  DJK Beucherling      3:0  

Tore: Mario Unertl, Petr Andrlik, Stefan Babl

 

SV Geigant II  -  DJK Beucherling II     0:1

Tore: --

________________________________________________________________

SpVgg Willmering  -  SV Geigant     0:3

Tor: Petr Andrlik, Max Stangl, Eigentor

________________________________________________________________

 

 

Vorbereitungsspiele

SV Geigant  -  FC Furth im Wald     0:4  

Tore: - -



SV Geigant II  -  SV Schorndorf     3:0

Tore: Fabian Hruby, Benjamin Baier (2)

________________________________________________________________

TSV Eslarn  -  SV Geigant      2:1  

Tor: Max Stangl

 

TSV Eslarn II  -  SV Geigant II     4:1

Tor: Benjamin Baier

________________________________________________________________

TSV Trausnitz - SV Geigant   1:1  

Tore: Lehneis Michael (Elfmeter)

________________________________________________________________

Dieterskirchen - SV Geigant   2:6  

Tore: Lehneis Michael (2), Unertl Mario (2), Greil Tobias, Semmelbauer Christian

________________________________________________________________

SV Geigant - FC Katzbach   3:3   (2:0)

Tore: Andrlik Petr (2), Semmelbauer Christian

________________________________________________________________

SV Geigant - FC Bad Kötzting II   1:1   (0:1)

Tor: Stangl Max

Zum ersten Vorbereitungsspiel auf die kommende Saison kam der Kreisligaufsteiger FC Bad Kötzing II nach Geigant. Ohne Stehlik, Andrlik und A. Wutz, aber mit Neuzugang Semmelbauer und den Nachwuchsspielern Greil, Hruby und Ederer war natürlich noch einiger Sand im Getriebe. Trotzdem bestimmte der SVG in Hälfte eins weitgehend das Geschehen. In der 20sten Minute dann die kalte Dusche: Die technisch versierten Gäste schlossen einen mustergültigen Konter blitzschnell zum 0:1 ab. Das war auch der Pausenstand. In der zweiten Halbzeit verteilten sich die Spielanteile gleichmäßig, es gab aber keine nennenswerten Torchancen. Erst ein kurz vor der Torlinie abgefälschter Freistoß brachte den Gastgebern den Ausgleich

Bilder vom Spiel:






________________________________________________________________

Tabellen

1. Mannschaft
Kreisliga Ost

2. Mannschaft
B-Klasse

A-Jugend
U-19, Kreis 3, CHA 3

D-Jugend
U-13, D7-Junioren

E-Jugend
U-11, Kreis 3, CHA 8

Kreisliga-Statistik

Alles rund um die Kreisliga-Ost

Link zur DJK Beucherling


Kontakt | Impressum | Sitemap