Startseite » Vereine » Ritterschützen » News

Ritterschützen erobern die Dolomiten

07.11.2008 14:49

Kategorie: Ritterschützen

Alljährlich am 1. Oktoberwochenende gehen die Ritterschützen Geigant auf große Fahrt. Das „lange“ Wochenende vom 3.-5. Oktober erlaubte eine 3-Tagesfahrt mit Ziel ‚Dolomiten’. Gab es am Anreisetag noch überwiegend Regen, der die Stadt-besichtigungen in Sterzing und Brixen nur unwesentlich trübte, zeigte sich der Samstag von seiner besten Seite.

Die Schneefallgrenze war auf 600 m Höhe gefallen, die Ebenen des Eisack- und Pustertales präsentierten sich in herrlichen Herbstfarbtönen, die bei der Einfahrt bei Toblach in das Dolomitengebiet durch traumhafte Schneelandschaften abgelöst wurden. Hier reihten sich die Felsformationen, die man eigentlich automatisch mit „Urlaub“ verbindet, aneinander und führten die Besucher ein in die Wintermärchenwelt. Die Fahrtführte vorbei an den Drei Zinnen, dem Misurinasee, Cortina d’Ampezzo, über den Falzaregopasse, den Valparolapass und über den höchsten Pass der Dolomiten, mit 2.239 m hohen Pordoijoch.

Der 72-jährige Bergführer Franzl begleitete die Truppe und erklärte mit der Liebe zu seiner südtiroler Heimat jeden Berg und jeden noch so kleinen Ort. Nur einer leistete auf dieser wunderbaren Fahrt Schwerstarbeit: der Busfahrer der Firma Baumgartner, Klaus Daschner. Allein zur „Gipfelerstürmung“ des Pordoijoches musste er 33 Kehren überwinden. Das Hotel Saxl in Freienfeld bei Sterzing bot der Reisegruppe beste Küche und Unterbringung mit Blick auf das Eisacktal und kann anderen Busunternehmern nur bestens empfohlen werden. Am Sonntag ging die Fahrt zurück noch einmal durch das Pustertal nach Osttirol in Österreich mit Aufenthalt in Lienz. Auch hier und den Rest des Weges durch die Alpen trübte keine Wolke den Blick auf die Gipfel. Wieder einmal ein rundum gelungener Ausflug der Ritterschützen, von der Firma Baumgartner und seinem Fahrer Klaus Daschner bestens organisiert.

 

Hier der link zum Fotoalbum.


Kontakt | Impressum | Sitemap