Startseite » Vereine » Ritterschützen » News

Die Schützen fahren nach Wien

01.04.2007 10:54

Kategorie: Ritterschützen

Im Frühjahr 1975 - also vor 32 Jahren, beschloß´die Vorstandschaft der Schützenabteilung des SV Geigant, das Vereinsleben durch einen Vereinsausflug zu bereichern.

 Bei der Aus- wahl des Zieles für den 2-Tages-Ausflug war man sich schnell einig. Die Fahrt sollte nachWien gehen, der österreichischen Hauptstadt an der Donau. Für die Durchführung fand manmit dem Herzogauer Werner Karpa auch einen jungen Busunternehmer, der den Auftraggern annahm.

Diese Fahrt ist bei allen Reiseteilnehmern von damals noch in sehr guter Erinnerung und deshalb bedurfte es auch keiner großen Überredungskunst, dieses Ziel auch in diesem Jahr, mit dem Reiseunternehmen Baumgartner wieder anzufahren.

Was hat sich in dieser Zeit geändert? Logisch, die Teilnehmer, die in diesem Jahr am 6. Oktober den Bus besteigen werden, sind 32 Jahre älter geworden, trifft das auch für die immer junge Stadt Wien mit ihrem unwiderstehlichem Charm der alten K+K-Kaiserstadt zu. Sie ist eigentlich jünger geworden.

Die historischen Bauwerke haben mit der UNO-City und dem Hundertwasserhaus eine moderne Nachbarschaft bekommen. Diese Sehenswürdigkeiten sind im Programm der Stadtführung enthalten.

 Was wäre ein Besuch in Wien ohne den Abend in einem gemütlichen Lokal beim Heurigen und Schraml-Musik in Grinzing? Das ausgewählte Hotel liegt zentral in der Stadt, bevor es aufgesucht wird, gibt es aber ein ausgiebiges Mittagessen in einem Restaurant im Prater.

Am Sonntag besteht Gelegenheit zu einem kleinen Stadtbummel, bevor es zur Besichtigung der Schloßanlage Schönbrunn geht.

Wenn die Reisegruppe zurück ist, wird man eine weitere Neuigkeit gern zur Kenntnis genommen haben, es gibt nicht mehr wie damals den Aufenthalt und die Paßkontrollen an der Grenze.

Anmeldungen können bei Margareta Zangl unter 09975/423 vorgenommen werden.

 

Es wurde auch noch geschossen: im Alten Haus. In der Disziplin 'aufgelegt' siegte Margareta Zangl vor Helga Bernhard (beide 30 Ringe), mit je 29 Ringen folgten Reinhold Konering, Janos Bergner und Monika Lindinger.die Plätze 6 bis 9 belegten mit 28 Ringen Gerhard Nagler, Martin Rampf, Robert Bernhard und Sebastian Karl. Stefan Rückerl, Elisabeth Mühlbauer, Rudi Bernhard und Monika Bernhard belegten die weiteren Plätze.


Kontakt | Impressum | Sitemap