Startseite » Vereine » Ritterschützen » News

Das 13. Dorfschießen der "Ritterschützen Geigant"

27.03.2009 11:34

Kategorie: Ritterschützen

Das 13. Dorfschießen der „Ritterschützen Geigant“ hat die ‚Unglückszahl 13’ in das Reich des Aberglaubens verbannt und sich vielmehr als Sportveranstaltung der Superlative entpuppt, die aus dem Geiganter Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken ist und bei der es am Samstag zwei große Gewinner gab.

Zum einen die 158 Teilnehmer aus elf Vereinen, die nicht nur schöne Pokale und Sachpreise erschossen, sondern außerdem bewiesen, daß das Gemeinschaftsgefühl in und um Geigant noch voll intakt ist. Zum anderen die Ritterschützen selbst, die sich in ihrer Idee des Dorfschießens wiederum bestätigt sahen.

Pünktlich um 10 Uhr eröffneten der erste Schützenmeister Martin Rampf und die Schirmdame Gerda Klickermann mit dem Startschuß gemeinsam den Wettstreit der Hobbyschützen. Das Schießen fand auf Teilerwertung statt. Jeder teilnehmende Verein erhielt einen Pokal, wobei jeweils die besten fünf Schützen in die Mannschaftswertung kamen. Die drei Mannschaften mit der höchsten Beteiligung erhielten Extrapreise. Der Schirmdamen-Pokal wurde extra ausgeschossen. Das Schießen verlief reibungslos, die Disziplin am Stand war vorbildlich. Bei der mit Spannung erwarteten Preisverteilung im „Alten Haus“ bedankte sich Schützenmeister Martin Rampf bei allen, die ihr Scherflein zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen hatten. Von den Helfern im Schießbetrieb über die Sammler der vielen Preise bis hin zu den Spendern der Pokale, Geld- und Sachpreise, sowie den Wirtsleuten Maria und Klaus Uhrmann für die zur Verfügungstellung der Räumlichkeiten und die hervorragende Bewirtung. Anschließend schritt er zur Siegerehrung.

Ein großes „Hallo“ gab es bei der Bekanntgabe der Wertung für den Schirmdamen-Pokal. Hier zielte mit dem 12-jährigen Michael Ederer der wahrscheinlich jüngste Gewinner aller Zeiten am besten über Kimme und Korn und sicherte sich diesen mit einem respektablen 29,5-Teiler, gefolgt von Inge Mühlbauer (39,2-T) und Barbara Konering (46,7-T).

Die treffsicherste Mannschaft stellte der Schlumpfclub mit 457,9-Teilern. Ihr bester Schütze, in diesem Fall eine Schützin, war mit einem 47,3-Teiler Angelika Riederer. Platz 2 belegte die FFW Geigant (591,0-T – Christian Meindl 71,8-T), vor dem SV Geigant (792,0-T mit dem tagesbesten Schuß 13,3-T. von Margot Deml). Diesen folgten die SG Katzbach (868,8-T / Theresia Serve 100,3-T), Kirchenchor Geigant (1.217,6-T/Maria Mißlinger 104,1-T), OGV (1.218,1-T/ Elke Wagner 117,6-T) RuKK Geigant (1.311,1-T / Gerhard Rückerl 180,8-T), „De Zwidern“ (1.710,9-T/Christian Pangratz 192,4-T), Ritterschützen (1.784,8-T/Andreas Schütz 146,5T), „Foresters“ 1.815,6-T/Veronika Deml 153,9-T), KLJB Geigant/Michaela Zangl 66,5-T).

Die Sonderpreise für die Meistbeteiligung gingen an den Schlumpf-Club, der mit 31 Schützen die zahlenmäßig stärkste Mannschaft stellte, die FFW Geigant (30 Teilnehmer) und den SV Geigant mit 25 Schützen.

Mit einem 31,2-Teiler sicherte sich Markus Lommer beim Einzelschießen den ersten Platz. Ihm folgten Martin Wagner (37,0-T), Ingrid Gschwendner (42,0-T), Matthias Lehneis (44,9-T), Julia Heidinger (49,5-T), Frida Rückerl (65,1-T), Julian Karl (77,1-T) und Sebastian Fleischmann mit einem 77,6-Teiler. Nach der Preisverteilung pflegten die Gäste im vollbesetzten Saal des Alten Hauses noch ausgiebig die Geselligkeit.


Kontakt | Impressum | Sitemap