Startseite » Aktuelles » News

Jung und Alt an einem Karten-Tisch

20.03.2016 16:27

Kategorie: Schlumpf-Club

Der Hintergedanke beim Neunerlturnier des Geiganter Schlumpfclubs heißt nicht „Gewinnen um jeden Preis“.

Foto: Arnold Fleischmann

Seit 1985 wird das öffentliche Neunerlturnier des Schlumpf-Clubs abgehalten. Neben einer Riesengaudi unter den „Kontrahenten“ kommt dazu noch die Aussicht auf den Gewinn der Siegertafeln für die besten Schlumpf-Club-Mitglieder, die als Wandertrophäen heiß begehrt sind.

Ein weiterer Antrieb ist natürlich die Chance einen der schönen Sachpreise zu gewinnen. So gab es an diesem Tag eigentlich nur Gewinner. Zum einen die 116 Kartler, die neben viel Spaß auch noch schöne Preise mitnehmen konnten.

Zum anderen, speziell an diesem Tag, die Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS. Denn, wie die erste Vorsitzende Elisabeth Greil im Namen der Vorstandschaft bei der Begrüßung erklärte, wird der Reinerlös dieses Neunerlturnies der DKMS gespendet.

Bei der Siegerehrung bedankte sich die erste Vorsitzende bei den Wirtsleuten Klaus und Maria Uhrmann für die Überlassung der Räumlichkeiten, bei den Sammlern der Preise und vor allem bei den Preisspendern, die dieses Turnier „der Generationen“ erst ermöglichen.

Gesamtsieger wurde Christoph Bauer. Als spielstärkstes Schlumpfclubmitglied erwies sich Johannes Schall, der damit auch die Siegertafel-Junioren für ein Jahr mit nach Hause nehmen konnte. Die Siegertafel-Herren ging an Andreas Ruhland. Angelika Rieder schließlich erkartelte sich die Siegertafel-Damen. Den Trostpreis für den vorletzten Platz, ein spendiertes Essen von Vereinswirt Klaus Uhrmann, erhielt Darius Gruber.

Originaltext und Foto: Arnold Fleischmann


Kontakt | Impressum | Sitemap